Der Naturpark-Rheinland umfasst verschiedene Landschaftstypen

Ville und Villeseen

Erft und Nebenflüsse

Zülpischer Börde

Wälder

Vorgebirge

Voreifel

Mitten im Herzen des Rheinlandes liegt der über 1000 Quadratkilometer große Naturpark. Er erstreckt sich westlich von Köln und Bonn zwischen Rhein und Eifel. Mit seinen unterschiedlichsten Landschaften wie Wälder und Seen, Bach- und Flussauen, weiten ebenen Feldern oder auch mit der vulkanisch geprägten Landschaft südlich von Bonn bietet der Naturpark viele interessante Möglichkeiten sich zu erholen und die Natur zu erleben.

Die großen alten Laubwälder des Kottenforstes, die alten Eichen- und Buchenwälder des Eifelanstiegs oder die Ville-Seen-Platte sind mit den gut ausgebauten Wegenetzen ideal für Wanderungen und ruhige Spaziergänge. Die Begegnung mit der Natur beginnt direkt am Weg.

Dort, wo einst auf der Ville die Braunkohle abgebaut wurde, hat eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt die neu entstandenen Landschaften wieder erobert. Seen als wassergefüllte Gruben, Gräben, Halden und Transportwege sind Zeugen des ehemaligen Bergbaus. Beliebte naturverträgliche Aktivitäten wie Baden, Wassersport, Nordic Walking, Wandern, Radfahren oder auch Reiten finden hier gute Voraussetzungen.

Ausgedehnten Radtouren durch die Felder und an den Bächen und Flüssen entlang geben Einblicke in die bewegte Vergangenheit und Gegenwart der Region. Besonders sehenswert sind die zahlreichen alten Dörfer, die Burgen an Swist und Erft, und die vielen Wassermühlen. Für die ganze Familie ist der Besuch von landwirtschaftlichen Betrieben sehr erlebnisreich. Dort gibt es erstaunliche Informationen zur Vielfalt der heutigen Landwirtschaft und ihrer bunten Palette an Feldfrüchten. Der Naturpark ist die drittgrößte Obstanbauregion Deutschlands.

Das hügelige Drachenfelser Ländchen ist mit seinen alten Vulkankuppen und den tiefen Tälern eine Attraktion. Tiefe Einblicke in den Untergrund berichten aus der landschaftlichen Vergangenheit. Beeindruckend sind die Fernblicke, vor allem ins Rheintal.
Der Naturpark ist durch ein gut ausgebautes Straßennetz und ein dichtes ÖPNV-Netz erschlossen. Hotels und Gasthöfe geben gerne Unterkunft. Viele Gaststätten servieren schmackhafte regionale Gerichte und Spezialitäten aus heimischen Produkten. Weitere Informationen über den Naturpark Rheinland sowie Aktionen und Veranstaltungen bietet das Naturparkzentrum in Rheinbach.